Verschiedenes aus dieser Ahnentafel

Die tragischsten Todesfälle

  • Karl Theodor Löwe (1835-1894) und seine Frau Theresia Raulf (1843-1908) verloren 6 ihrer 9 Kinder im frühsten Kindesalter, darunter 2 Zwillingspaare 1872 und 1882 innerhalb der ersten 2 bis 9 Lebensmonate.
  • Anna Elisabeth Henke, die Frau von Franz Adam Raulf (1755-1824), starb am 18.09.1805 zehn Tage nach der Todgeburt eines Jungen im Wochenbett. Es war ihre dritte Todgeburt.
  • Josef Spindeldreher, der Sohn von Franz Spindeldreher und Gertrud Cossmann, stürzte laut Polizeibericht bei einem tragischen Unfall am 20.04.1878 die Treppe herunter und kam dabei zu Tode.

Die Vorfahren mit den meisten Nachkommen

war Jost in der Helle (1625-1702), der in Rüthen lebte und dort aus seiner ersten Ehe mit Angela Claes 10 Kinder und seiner zweiten Ehe mit Clara Anna Melmeke, die er im Alter von 61 Jahren heiratete, nochmals 6 Kinder hatte. Respekt! Er wird nur noch von der Ahnin Eva Margareta Lubbeken (1699-1755) aus Manrode überboten, die in 2 Ehen 17 gebar.

Wasserschäden

Nachfahren unserer Vorfahren waren mehrfach vom Bau von Talsperren betroffen und mussten ihre angestammten Höfe aufgeben.

  • 1905: die Hennetalsperre bei Meschede flutet Gut Hellern (Familie Schmitz-Becker-Stamm-Loewe-Gierse)
  • 1912: die Möhnetalsperre bei Körbecke und Delecke im Kreis Soest überflutet den Ort Kettlersteich (Familie Jäger-Gierse)
  • 1914: das Dorf Berich versinkt in der Edertalsperre. Hier ist fraglich, ob noch weitläufige Verwandtschaft in Berich gelebt hat. Johann Philipp Loewe hatte dort 1727 Anna Elisabeth Simshäuser geheiratet, die dort auch geboren worden war (Familie Loewe-Gierse)