Familie Gierse


Luftaufnahme der Sauerländischen Stuhlfabrik in Oeventrop (Quelle: Foto in Familienbesitz)

1910 gründete der Orgelbauer Georg Gierse die Sauerländische Stuhlfabrik Gierse & Wrede, die der Grundstein für die gesamte Sauerländische Möbelindustrie war. Am 20. September 1956 wurde er dafür zum ersten Ehrenbürger von Oeventrop ernannt, als „Industriepionier“ und „für die Fülle von Beispielen selbstloser Hilfsbereitschaft, sozialer Gesinnung und bürgerlicher Mitarbeit.“

Zur Möbelindustrie in Oeventrop und speziell zur Sauerländischen Stuhlfabrik finden sich weitere Informationen beim Arbeitskreis Ortsgeschichte des SGV Oeventrop e.V.

Die Familie Gierse kam im Jahre 1812 nach Dinschede, als Johann Josef Gierse aus Endorf die Erbtochter des Leinewebers Anton Kaiser heiratete. Maria Catharina war das einzig überlebende Kind des bereits 1808 verstorbenen Anton Kaiser, der gebürtig aus Linnepe stammte. Er errichtete 1799 mit seiner Frau Anna Maria Bönner ein Haus an der Dinscheder Straße mit der Hausinschrift „HEVT DATO DEN 5T JVNI HAT ANTON KAISER VND ANMARIA BÖNNER DIESES HAVS AVFRICHTEN LASEN IM NAHMEN DER HAT DREIFALTIGKEIT VND DER H AGATA“.


Weiterführende Literatur: Kessemeier, Carl: Die Ruhrdörfer. Arnsberg 1982.